Motivation

The goal is to empower, to motivate & to lift others up

 by being the best version of yourself.

Hard Work - Big Heart - True Will

You can have it all.

Runterscrollen für mehr Blogeinträge (more soon!♥)


Motivation 101 ❤️

Mit der Motivation ist das so eine Sache. So oft fragt ihr mich, woher ich die Motivation für's Training oder die "passende" Ernährung nehme - die Antwort? Ich liebe es! UND niemand isst oder trainiert immer perfekt.

 

Ich fühl' mich nicht nach Training, weil mein Körper überlastet ist? Dann gehe ich nicht. Wenn ich Lust habe? Geh' ich natürlich. Der "Schweinehund" ruft? Erstrecht ab zum Sport!


Heute erzähle ich euch, wie ich meinen inneren Schweinehund VERHUNGERN lasse - und dabei auf meinen Körper höre.

....

 

 

 

 

Tipp #1 Plane dein Workout!

She who fails to plan, plans to fail - überleg dir vorher, was du machen willst und freu dich drauf! So kannst du dich mental auf dein Training vorbereiten und stehst dann nicht hilflos im Fitnesstudio oder deinem Zimmer - oder tust am Ende sogar nichts!

Sport ist nicht nur zum Verändern deines Körpers da - sondern vor allem für seine Gesundheit und soll dir gut tun! #rememberthat

 

 

 

 

 

 

 

Tipp #2 Deine Badass Playlist!

Musik ist ein genialer Ansporn! Sie beeinflusst unsere Laune und im Sport sogar unsere Leistung. Umso besser, wenn du eine tolle Playlist anlegst, auf die du dich schon vor dem Sport freust und mit der du Bäume ausreißen kannst! Meine aktuellen Favoriten: "Kill 'em with kindness" von Selena Gomez, "Hotter than hell" von Dua Lipa, "Don't be so shy" von Imany, "Ikarus" von Kontra K und Do it Right von Martin Solveig - Kanye West, Alice Cooper und Timeflies gehen aber auch immer.

 

Tipp: Achte auf den Liedtext! Es macht einen Unterschied, ob du jemandem zuhörst, der über Herzschmerz und Frustration singt, oder ob die Musik, die du hörst, einen positiven Text hat! Auch wenn du mal nicht zuhörst, dein Unterbewusstsein nimmt alles auf.

 

 

 

 

Tipp #3 MOTIVATION CHARGED

- mit deinem Lieblingssprüchen und Fitness Inspiration deiner Vorbilder überall da, wo du sie sehen kannst.

Genau wie Bilder von deinem Traumkörper sind Quotes, die du ausdruckst oder abschreibst, eine tolle Motivation! An deiner Wand, auf dem Handy oder auf Instagram Seiten, die du abonnierst.

 

Auf Instagram, Pinterest & Co findest du jede Menge fitte Inspiration. Such' dir Bilder aus, die dich anspornen und dir dein Ziel vor Augen führen - und platziere sie überall dort, wo du sie sehen kannst.

Als Hntergrundbild auf deinem Handy, in WhatsApp oder ausgedruckt an deiner Wand...

Am Anfang habe ich sogar ein Bild mit einem Motivationsspruch und meinem "Goal-Body" beim Sport vor mich gelegt - während ich z.B. einen Plank gemacht habe. Grundsätzlich solltest du dich einfach ständig daran erinnern, wo du hinwillst.

 

 

 

 

 

Tipp #4 GEMEINSAM trainieren - Verabrede dich mit Freunden oder trainiert zumindest mal zu weit - das kann einen unfassbar weiterbringen, weil man so noch mehr Spaß hat und der feste Termin, den ihr ausmacht, dir keine andere Wahl lässt, als aufzutauchen. Aber ACHTUNG - die Gefahr sich zu verquatschen oder abzulenken ist dann natürlich groß.

 

 

 

 

Tipp #5 - Schöne Sportsachen!

Und die müssen nicht mal teuer sein - H&M, Tchibo, Bershka und viele andere Marken habe super schöne Outfits für wenig Geld, um sich im Gym oder zuhause beim Sport so richtig wohl zu fühlen. Es geht dabei darum, dass du dich gut fühlst - nicht darum, anderen zu gefallen!

 

 

 

 

 

Xtra-Tipp: Schrittzähler an! So bekommst du ein gutes Bild davon, wie viel du dich bewegst und wirst angespornt, jetzt doch noch dein Ziel von z.B. 10.000 Schritten am Tag zu erreichen!

 

 


 


Wenn du ein Ziel hast, musst du tun, was bis dahin nötig ist.

Alle meine Motivationstipps sollen dir helfen, deine Ziele zu erreichen und am Ball zu bleiben - aber dich auf keinen Fall unter Druck setzen.

 

Auch wenn du etwas mal nicht schaffst oder einen Rückschlag erleidest - Erfolge definieren dich nicht, sondern wie du mit deinen Herausforderungen umgehst -  nur durch diese wachsen wir. Denke daran, dich selbst glücklich zu machen und Spaß auf deinem Weg zu haben, denn Ernährung und Training müssen ganz und gar nicht schwer sein!


Wem mein ❤️-ens Sport einfach keinen Spaß macht, würde ich auch nie dazu raten.
Finde etwas, was DICH GLÜCKLICH und vor allem dir SPASS macht!

 

                                                                                                    ...Deine Emmy <3



0 Kommentare

#TransformationTuesday 1 - Muskelaufbau für Frauen?

 

Wie habe ich meinen Muskelaufbau gestartet? Warum überhaupt? Und werden Frauen mit zu hartem Training oder Kalorienüberschuss nicht zu männlich oder im schlimmsten Fall sogar dick?!

 

Eure meistgestellten Fragen zum Thema Bulk gibt es heute im #TransformationTuesday Post!

Viel Spaß ☺

 

Fragen? Stellt sie mir! :)

                                                                     ...Eure Emmy ♥

 

 

 

booty transformation bikini fitness girl 17 teenathlete female bodybuilding

Vergleichsbild Frühjahr, Sommer 2015 und Winter 2015/16

 

 

 

Warum Muskeln aufbauen?

 

... diese und mehrere eurer Fragen und meine Antworten dazu! :)

 

 

 

5 Mythen zum Muskelaufbau für Frauen inklusive Auflösung findet ihr bald hier.

 

 

 

Q: Warum ein Muskelaufbau? Wie habe ich angefangen?

A: Nach meiner Diät wollte ich einfach alles andere als dünn sein! Mein Ziel? Schöne, muskulöse Kurven.

Ein tägliches Plus von 100 kcal war mein Start.

 

Q: Wie viele Kalorien habe ich zu mir genommen?

A: Immer 100-200 kcal mehr als ich verbraucht habe... Ab und zu auch mal etwas mehr :)

 

Q: IIFYM oder doch lieber Clean Eating?

A: ...klar, oder? :D IIFYM ♥ Normalerweise überwiegend gesund, ich habe aber auch gerne mal ein paar Ausnahmen gemacht und das Ganze entspannter gesehen.

 

Q: Wie schnell kann ich Muskeln aufbauen?

A: Unterschiedlich. Anfänger bauen schneller Muskeln auf als Fortgeschrittene ... trotzdem als Frau immernoch recht langsam! Man spricht bei den Ladies hier von einer kontrollierten Zunahme von ca. 0,5kg/Monat - im Durchschnitt.

Also nicht übermäßig viel. Abhängig ist das dann noch von Genen, Alter und natürlich Training.

 

Q: Wie geht es danach weiter? Wie lange war ich überhaupt im Aufbau?

 A: Nach 5 Monaten reicht mir mein Fortschritt und ich möchte gerne wieder mit niedrigerem KFA durchs Gym schleichen :D Deshalb beginne ich jetzt langsam meine Kalorien zu reduzieren.

 

 

Q: Habe ich Fett zugenommen?

A: Ja, auch Fett. Das lässt sich nicht ganz vermeiden. Ist aber in einer Diät auch wieder recht schnell weg... Keine Angst davor!:) Ihr wollt mehr Kurven? Lasst euch nicht von der Angst abschrecke ihr könntet zu dick werden... So schnell geht das 1. nicht und 2. könnt ihr die Kalorienzahl jederzeit anpassen oder eure Ernährung passend angleichen.

 

Q: Oder zu viele Muskeln aufgebaut?

A: Ganz und gar nicht. Was das betrifft, bin ich super zufrieden. Ich sehe weder bullig noch zu muskulös aus, sondern genieße es einfach, mir mehr Booty antrainiert zu haben. :D

 

 

 

Ein weiteres Transfo-Bild: Dünnste Zeit März 2015 vs. Jan 2016

 

 

 

 

 

 

... Ich hoffe euch hat mein Beitrag zum Thema meines eigenen Muskelaufbaus gefallen und ich konnte ein paar offene Fragen beantworten! Noch mehr Fragen? Einfach stellen :) ♥

 

 

 


4 Kommentare

Top 5 - Mehr Disziplin im Alltag!

Herzlich willkommen zum Ersten Beitrag meiner Top 5 Serie – hilfreiche Tipps und Tricks aus allen Bereichen … viele weitere Folgen noch! Viel Spaß damit J

 

 

 

Heute geht es darum, wie du disziplinierter wirst – mal ehrlich, wir alle können davon manchmal etwas mehr vertragen, oder? Ob beim Essen, Sport, im Haushalt, Job oder beim Lernen – Disziplin hilft, mehr Dinge in kürzerer Zeit zu erledigen.

 

Dieser Beitrag soll helfen, deinen Wunsch nach mehr Ordnung in deinem Leben zu verwirklichen…

Hast noch mehr Tipps und Tricks dazu? Bin gespannt! 

 

 

 

 

Meine Top 5 für mehr Disziplin im Alltag

 

 

 

Tipp 1: Früher aufstehen. Wer früher aufsteht, hat mehr vom Tag  - aus meiner eigenen Erfahrung auch einen größeren Antrieb, produktiv den Tag zu beginnen, und das zieht sich durch! Der Morgen macht tatsächlich den Tag.

 

Tipp 2: Die „Eat-That-Frog“-Methode! Etwas Wichtiges steht an, aber du schiebst es vor dir her oder drückst dich davor, hast keine Lust es zu erledigen? Ob in der Schule oder Uni, beim Sport oder Aufräumen – ganz egal: Als erstes deine schwierigste Aufgabe zu erledigen, befreit… und gibt dir mehr Zeit für die schönen Dinge! J

 

Tipp 3: Später frühstücken. Hierzu gibt es viele verschiedene Meinungen! Aus einiger persönlicher Erfahrung sowie wissenschaftlich belegt ist es hilfreich, erst 3-4 Stunden nach dem Aufstehen die erste Mahlzeit zu sich zu nehmen. Das steigert nicht nur die Konzentration, sondern hilft in einer Diät, die Kalorienbilanz im Griff zu behalten. 

 

Tipp 4: Deinen Arbeitsplatz aufräumen. Wo verbringst du die meiste Zeit? Wenn dieser Platz ordentlich und einladend wirkt, macht es einfach mehr Spaß, Sinnvolles zu tun. Zu langweilig? Bunte Deko oder eine neue Ausstattung bringen die Motivation zurück! (Ich liiiebe neue Schreibsachen oder einfach alles umzuräumen und zu dekorieren J< 3)

 

Tipp 5: Neue Gewohnheiten einführen! Jede neue Gewohnheit braucht ca. 30 Tage, um sich festzusetzen – ob du zwei statt einmal Zähne putzt (also, jetzt seid doch mal ehrlich!), jeden Abend deine Sachen für den nächsten Tag richtest oder einfach täglich jemandem mit einem Kompliment eine Freude machst… Gute Gewohnheiten häufen sich und fordern dich heraus, dich stetig selbst zu verbessern! J

 

 

Meinungen dazu? Eigene Tricks und Vorschläge, die anderen helfen, disziplinierter zu sein?

 

Schreibt es in die Kommentare, ich freu mich drauf!

 

                                                                                                                             …eure Emmy ♥

10 Kommentare

Warum ich immer weiter mache - und warum du das auch tun solltest!

Vorab: Jeder vermisst mal Motivation, muss sich neu orientieren, zweifelt - das ist menschlich.

Nimm den folgenden Text einfach als Anregung, als Anstoß dazu darüber nachzudenken, was du wirklich willst.

 

 

Schau in den Spiegel und sei einmal absolut ehrlich zu dir.

Sei ehrlich, weißt du was du willst? Wenn ja, worauf wartest du?

Warte nicht bis du "aussiehsst wie ..." , du "so erfolgreich bist, wie ..." oder der "Zeitpunkt günstiger" ist.

 

Alles Gute, alles was uns weiterbringt, was sich lohnt - ist NICHT einfach.

Aber - kann es richtig sein, wenn es so schwer ist?

 

Gegenfrage: Wenn es so schwer ist, willst du es dann überhaupt genug?

Sind nicht die DInge, bei denen wir den größten Willen haben, sie zu erreichen, die Einfachsten?

Arbeit ist nicht mehr Arbeit, wenn Leidenschaft ins Spiel kommt - wenn du brennst, brennst für dein persönliches Ziel.

 

 

 

 

 

Es fängt in der Schule an, ein klassisches Beispiel:

Du magst Geschichte (ja, soll es geben), aber kein Mathe - für beides musst du lernen.

Was wirst du wahrscheinlicher zuerst anfangen?

... Vermutlich das, was dir mehr Spaß macht.

 

Wofür investierst du mehr? Selbst wenn du mal scheiterst, wo versuchst du es eher noch einmal?

 

 

Für mich bedeutet Motivation: Du versuchst es einmal, zweimal, dreimal; und auch wenn du jedes mal fällst - du stehst immer wieder auf und versuchst es ein viertes, ein zehntes, ein hundertes Mal.

Nicht nur Erfolg definiert wer du bist - sondern wieviel du dafür getan hast, um heute da zu stehen, wo du bist.

 

 

 

 

 

Warum ich immer wieder aufstehe? Weil ich weiß, was ich wirklich will.

Und das war noch nie liegenbleiben.

Der Stolz, den man durch harte Arbeit erreicht, Stolz auf dich, auf das was du getan hast; ist unbezahlbar

 - denn keiner wird es für dich tun, keiner ist für dein Glück verantwortlich und keiner trägt dir deine Träume hinterher.

 

Außer dir selbst - du hast dein Leben in der Hand. Wir reden hier ganz klar nicht von den wenigen Prozent mit Schwerbehinderung oder einem dramatischen "Sterbenskrank-Szenario" - die Mehrheit in unserem Land ist tatsächlich in der Lage, etwas zu verändern.

 

 

 

 

Egal was es ist; Körper, Seele, Geist ... du hast immer die Möglichkeit, etwas zu TUN.

Und tun bedeutet Freiheit, nicht Zwang.

 

Deshalb ist für mich Handeln eine unerschöpfliche Möglichkeit, vielmehr eben sogar Freiheit.

Die Freiheit etwas zu ändern, etwas zu verändern was mich persönlich glücklicher macht.

 

Auch du bist in der Lage etwas zu verändern, wenn du das möchtest.

Egal wie - egal wo - aber du musst es TUN und vor allem - du musst es selbst tun.

 

 

 

 

 

Was ist eure Meinung zu Motivation? Kennt ihr das, wenn Arbeit keine Arbeit mehr ist?

Zu was müsst ihr euch regelrecht zwingen, auch noch nach hundert Mal?

 

 

Bin schon sehr gespannt auf eure Ansichten zum Thema und freue mich, wenn euch dieser Post gefallen hat.

 

In Zukunft werden mehr Texte, Bilder und Rezepte folgen - Wünsche, Anregungen, (konstruktive) Kritik? Lasst es mich unbedingt in den Kommentaren wissen! :)

 

 

Bis dahin,

 

                  ... eure Emmy

 

 


0 Kommentare